Flottmann-Hallen Herne

Aktuelle Ausstellung

Öffnungszeiten

Die Ausstellung bleibt vorübergehend geschlossen.

SONYA EDLE VON HOEßLE & HERBERT MEHLER
Flottmann-Hallen Herne // Skulpturen und Malerei

Laufzeit 20.03. - 02.05.2021

Die Ausstellung ist vorübergehend geschlossen!

Wir sind zurück und freuen uns sehr, Sie zur Ausstellungseröffnung
von Herbert Mehler und Sonja Edle von Hößle / Skulptur und Malerei
am Samstag, den 20.03.21 begrüßen zu dürfen.

Für Besuche während der Laufzeit vom 20.03.21 – 02.05.21
reservieren Sie bitte zu den Öffnungszeiten Di.-So.14:00 – 18:00 Uhr
unter der Telefonnummer 02323-163078.

Zur Ausstellung :

Herbert Mehlers amorphe Stahlskulpturen verweisen auf archaische
Urformen der Natur und Geometrie. Assoziationen an Pflanzen, Blüten und
Knospen werden wach. „Ich glaube, jeder trägt einen Kanon der Urformen in sich, die kulturübergreifend in der menschlichen Wahrnehmung verankert sind“, so Mehler.
Der Künstler verbindet Organisches mit Tektonischem – so erinnert allein die lamellenhafte Oberfläche seiner Objekte an Baumrinde, aber auch an antike Säulen. Sanfte Schwünge dynamisieren die Skulpturen und laden sie energetisch auf. Als eine Metapher auf organische Wachstumsprozesse und die Energie des Lebens laden Mehlers harmonische, formschöne Skulpturen zu meditativer Ruhe und Kontemplation ein.
Mit internationalen Ausstellungen und zahlreichen Ankäufen durch Museen und für den öffentlichen Raum hat sich Herbert Mehler einen Namen gemacht.

In den Skulpturen von Sonja Edle von Hoeßle verbinden sich Material und Transparenz, Idee und Körper, Konstruktion und Emotion.
Ihre „Endlosschleifen“ aus Corten-Stahl sind gleichsam Zeichnungen im Raum.
Zugleich öffnen die Raumzeichen ganz selbstverständlich einen Zwischenraum zwischen Betrachter und Werk, zwischen Werk und Raum, zwischen Denken und Souverän balancieren die Skulpturen Bewegung und Ruhe, Rhythmus und Form, Statik und Dynamik, Konstruktion und Sensibilität.
Die Malerei von Sonja Edle von Hoeßle bezieht sich konkret auf ihr skulpturales Werk, die Endlosschleifen. Das formale Repertoire beschränkt sich demzufolge auf Kreisbögen, Gerade und Zacken. Dem optischen Fluss der Skulpturen entsprechend, wird der Malakt als Bewegungsablauf in mehrfacher Hinsicht sichtbar. Der enorme gestische Körpereinsatz bei der Malerei auf zumeist großem Format wirkt spontan, der Zufall spielt nur anscheinend eine Rolle. Tatsächlich steuert die Künstlerin sehr konzentriert und kontrolliert den Malprozess. Die Raffinesse der unterschiedlichen Viskosität des Farbauftrags reicht von fester Pigmentierung bis zu luzider Transparenz, was wiederum eine räumliche Dimension eröffnet.

www.edle-von-hoessle.com
www.herbert-mehler.com

Ausblick
Stacks Image 393
Verschoben in 2022
setzen stellen legen
Mit der Ausstellung setzen stellen legen präsentieren die Flottmann-Hallen zwei künstlerische Positionen, die sich durch einen von Zerlegung und Neuaufbau geleiteten Formwillen auszeichnen. Die Malerin Franziska Reinbothe (*1980 in Berlin) und der Bildhauer Matthias Stuchtey (*1961 in Münster) entwickeln einen raumbezogenen Dialog, in dem sich die Grenzen beider Gattungen verschieben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung