flottmann_hallen_aussen
flottmann_logo
  • © 2019 Flottmann-Hallen Kontaktieren Sie uns! 0

Flottmann Hallen Herne

Kartenrückgabe Tegtmeiers Erben 2021

Aktuelle Hinweise zum Besuch unserer Veranstaltungen während der Corona Pandemie:

Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung gibt es keine Zugangsbeschränkungen in kulturellen Einrichtungen mehr. Wir empfehlen trotzdem das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell über die geltenden Regelungen.

Kultur Zelt Flottmann
Eine mehrmonatige, aufwändige Dachsanierung in verschiedenen Räumen macht die Flottmann-Hallen ab Anfang April für mehrere Monate fast unbespielbar. Deshalb steht in der Zeit von Ende April bis Ende Juni ein alternativer Spielort auf dem Außengelände zur Verfügung: das Kultur Zelt Flottmann! Ein Zirkuszelt, in dem wir unsere Veranstaltungen unter einem Dach bündeln.
Die Flottmann-Kneipe ist von diesen Einschränkungen jedoch nicht betroffen.
Die nächste Kunstausstellung mit Reiner Seliger findet im Zeitraum vom 12.11.2022-22.01.2023 statt.

Hinweis zur Kneipe:
Veranstaltungsbesucher*innen werden gebeten, frühzeitig einen Tisch in der Kneipe zu reservieren, wenn sie vor einer Veranstaltung dort etwas essen möchten.

Wir bitten um Ihr Verständnis
Ihr Flottmann-Team

DEMNÄCHST BEI UNS

 
0
filter_list
      Kein Ergebnis
    • CROC FICTION - JERK OF ALL TRADES - Pangalaktisches Theater & Impulskontrolle
      Freitag, 20.05.2022 & Samstag, 21.05.2022 jeweils um 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9778

      Foto:

      Kroko ist dick im Geschäft. Seit der Privatisierung der Agentur für Arbeit kann er endlich brotlose Kunstschaffende in ausbeuterische Arbeitsverhältnisse vermitteln und verdient dabei auch noch richtig gut, nicht so wie damals beim Kasperletheater.
      Kroko denkt nicht gern daran zurück - zum Glück hat er sein Schicksal selbst in die Hand genommen. Und er hat so einiges vor: Virtuelles Studio, Motion Tracking, Augmented Reality, 3D- Scans, Gaming, Robotik - Kroko zieht das ganz große Besteck moderner Content Produktion aus der Handtasche. Fehlen nur noch innovationsfreudige Investor*innen und ein paar Rampensäue für die große Kroko-Online-Metaverse-Show! Was ist wohl aus der alten Theaterbande geworden? Lang ist's her. Vielleicht brauchen die ja auch mal ne Arbeitsvermittlung? Kroko wählt sich durch alte Handynummern und erreicht: Niemanden. Die letzte Nummer ist eine Festnetznummer. Es tutet. Plötzlich meldet sich am anderen Ende eine Kopfstimme: Kaspersky?
      Croc Fiction ist eine Zusammenarbeit des Pangalaktischen Theaters und des Bochumer Kollektivs impulskontrolle. Gemeinsam wird an einer Live-Performance gearbeitet, die analoges Handpuppenspiel und virtuelles Figurenspiel miteinander verbindet und ineinander greifen lässt. Was hierbei als Handwerk und was als Effekthascherei durchgeht, bleibt den Zuschauenden überlassen. Was sicher ist: Ein Abend voll irrem Spaß, voller Falltüren und morbider Gesellschaftskritik. Nach dem Motto: Leicht bekömmlich und schwer verdaulich!

      Regie: Pangalaktisches Theater & impulskontrolle Spiel: Nadia Ihjeij, Patrick Praschma
      Lichtdesign und Ton: Moritz Bütow
      3D Welten: Christopher Lensing
      Tracking und Programmierung: Bryan Mischling Videokunst: Patrick Praschma
      Musik: Moritz Bütow & Nadia Ihjeij Klöppelorchester: Christopher Lensing
      Kostüm & Bühne: Britta Wagner Dramaturgische Beratung: Sarah Zastrau

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      15 € / erm. 10 € / bis 17 J. 5€
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      20 € / erm. 15 € / bis 17 J. 8€

      FSK 14+

    • WAS DAS NASHORN SAH, ALS ES AUF DIE ANDERE SEITE DES ZAUNS SCHAUTE - Eine theaterkohlenpott-Produktion
      Montag, 23.05. - Mittwoch, 25.05.2022 jeweils um 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9789

      Foto: Young-Son Chang

      von Jens Raschke

      ERSTER: Stellt euch einen Zoo vor.
      ZWEITER: Einen Zoo vor vielen Jahren.
      DRITTER: Einen Schwarzweißfotozoo.
      Warum ein Schwarzweißfotozoo? Weil Diese Geschichte vor 80 Jahren spielt. Eine Geschichte, die heute noch erzählt werden muss.
      In dem Zoo leben die Tiere friedlich und gut versorgt. Und so lange sie die Geschehnisse auf der anderen Seite des Zaunes ignorieren, wird das auch so bleiben. Eines Tages wird ein junger Bär eingeliefert, der den Alltag und die Ordnung der Zoobewohner auf den Kopf stellt und unbequeme Fragen stellt. Er will wissen, was auf der anderen Seite des Zaunes geschieht, warum dort Zebrawesen wohnen und woher der Gestank kommt. Das passt den Gestiefelten und einigen Zoobewohnern nicht in den Kram. Und dann ist da auch noch das Nashorn und die Frage, was es sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute? Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen folgenschweren Plan ...
      1994 wurden Teile des verschütteten und überwachsenen Zoos im Konzentrationslager Buchenwald freigelegt und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke hat mit „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ ein Stück über die Frage: Bär oder Pavian – hinsehen oder wegschauen - geschrieben.


      Mit: Gareth Charles, Svea Kirschmeier, Neven Nöthig, Zeynep Topal
      Regie: Frank Hörner, Ausstattung: Stefanie Stuhldreier, Musikalische Leitung: Sebastian Maier
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Assistenz: Emily Leimbach
      FSJ-Kultur: Paula Ridder, Justus Freisewinkel

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      12 € / erm. 6 €
      Schulklassen: 5€ p.P.

      Karten unter : karten@theaterkohlenpott.de

    • UWE-KASCHINSKI-PREIS - Moderation: Sandra Da Vina und Sebastian23
      Samstag, 28.05.2022, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9767

      Foto:

      2022 findet der von WortLautRuhr ausgelobte Literatur- und Kulturpreis zum ersten Male in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Herne statt. Ausgeschrieben wird der Preis in sieben Kategorien:
      Großer Kleinstkuh-Preis | Poetry Clip-Award | Bestes politisches Gedicht | Bester Text, in dem eine Frau gewinnt | Bester Vierzeiler | Schönste Liebesgeschichte in einem Satz | Bester neuer Name für eine alte Sache |

      Auch in diesem Jahr gilt wieder: Geschlecht, Herkunft, Alter, Anzahl der Extremitäten sind egal. Einzige Voraussetzung: die Beiträge müssen aus der eigenen Feder stammen. Eine Jury entscheidet über die Preisträger:innen

      Im Rahmen der großen Gala, gespickt mit Lärm, Liebe und Applaus, moderiert und gehostet von Sandra Da Vina und Sebastian23, werden ausgewählte Texte und Kunstwerke gezeigt und performt. Zudem wird es noch einen Special Guest geben.
      Kommt und putzt euch raus - vielleicht wird ja der rote Teppich ausgerollt

      PREISE & INFOS

      Abendkasse:
      5€

    • SUMMER SESSION - Urban Dance meets Music
      Samstag, 04.06.2022, ab 17:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10275

      Foto: Pottporus e.V.

      AB 17H OPEN SPACE
      open rehearsal Miller de`Nobili, all styles welcome, live music, DJ, Beatz

      19-20.30H Young Choreographers
      Choreografien von Tatjana Mahlke, William Hayibor-Venous, Jacqueline Neuenhausen, Melena Tortoh, Hannah Juliane Steenbeck, Kenji Shinohe

      20.30H Concert Session
      mit Liann (Beats, Piano, Vocals) & Wilbert Pepper (Rap, Bass)

      PREISE & INFOS

      Tickets 10€/ erm. 8€
      (open space 17-19h free)

      Tickets unter www.pottporus.de
      oder an der Abendkasse

      Link

    • KUNST SONNTAG - Führung durch den Skulpturenpark
      Sonntag, 05.06.2022, 14:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9806

      Foto:

      Der FlottmannPark – ein schönes Stück Natur und Kultur

      Im Kulturhauptstadtjahr 2010 wurde der Skulpturenpark rund um die Flottmann-Hallen eröffnet. Inmitten des Wiesen- und Waldgeländes stehen zahlreiche Werke von zeitgenössischen Künstlern. Die unterschiedlichen Skulpturen aus verschiedenen Materialen laden zu einem spannenden Rundgang ein.
      Ein besonderer Höhepunkt ist das 1905 aus Bronze und Eisen gestaltete Jugendstiltor, das das Haupteingangstor der Firma Flottmann war.
      In einem gemeinsamen Spaziergang erkunden wir die Skulpturen im Park.

      PREISE & INFOS

      Treffpunkt:
      Jeder 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr
      am Parkplatz vor dem Flottmann-Tor

      Die Führung ist kostenfrei

    • TAUSI TARAAB ORCHESTER (TZA) - Konzert der Reihe Klangkosmos Weltmusik
      Dienstag, 07.06.2022, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9830

      Foto: Peter. Bennett

      Das Tausi Taarab Orchester ist das einzige reine Frauen-Ensemble auf Sansibar. Das Außergewöhnliche an ihm ist, dass die Frauen darin nicht nur singen, sondern auch alle Instrumente spielen. Noch bis vor gut einem Jahrzehnt war es für Frauen in der muslimisch geprägten Kultur Sansibars ein absolutes Tabu öffentlich Instrumente zu spielen. Frauen traten höchstens als Sängerinnen in Männerorchestern auf.
      Taarab ist ein Stilmix, der die verschiedenen Kulturen Sansibars widerspiegelt, die in der Swaheli-Gesellschaft zusammenkommen. Diese Musik vereint stilistische Elemente und Instrumente der afrikanischen, arabischen, indischen und europäischen Kultur von Urbevölkerung, ehemaligen Herrschern, Einwanderern, Handelsreisenden und Kolonialherren. Instrumente wie die arabische Kastenzither Qanun und die arabische Laute Oud, Geige, Cello und das Akkordeon wurden mit in diese musikalische Form aufgenommen. Die starken Frauen um Orchestergründerin Mariam Hamdani engagieren sich für die Gleichberechtigung von Frauen. Während das Tausi Taarab Orchester traditionelle Lieder oder alte Kompositionen von Siti Bint Saad anstimmt, in denen Kritik an gesellschaftlichem Verhalten anklingt, vermitteln die Musikerinnen immer eine soziale Botschaft und fordern traditionelle Normen heraus. Ein Schlüsselelement ihrer Arbeit ist, die Musik wie ein Werkzeug zu benutzen, um die Aufmerksamkeit auf Themen zu richten wie Jugendschwangerschaften, Drogenmissbrauch oder Gewalt gegen Frauen und Kinder. Seit seiner Gründung 2009 ist das Tausi Taarab Orchester zu zahlreichen Anlässen in Tansania und auch international aufgetreten, z.B. bei der UNO zur Eröffnung der “Frauendekade 2010- 2020” .

      Veranstalter: Eine Welt Zentrum Herne in Kooperation mit den Flottmann-Hallen Herne, und mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Herne.
      Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über das Kultursekretariat NRW Gütersloh

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      10 € / erm. 8 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      15 € / erm. 13 €

    • TRIAL AND ERROR - Die Lust am Scheitern - theaterkohlenpott Herne und URBANATIX Bochum
      Donnerstag, 09.06.2022, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9908

      Foto: Michael Schwettmann

      eine Stückentwicklung
      Eine Kooperation von theaterkohlenpott Herne und URBANATIX, Dacapo Bochum

      Trial and error (Versuch und Irrtum) ist die Art, wie Kinder sich und ihre Welt erforschen. Wie weit kann ich gehen? Wo ist die Grenze? Und wer setzt sie mir?
      Wir leben in einer Welt, in der „Erwachsene“ die Regeln bestimmen und somit den Rahmen für das kindliche „trial and error“ setzen.
      Aber was passiert, wenn Kinder die Regeln bestimmen?

      Sechs Darteller*innen aus den Bereichen Tanz, Schauspiel, Musik und Artistik machen sich auf die Suche nach der Stimme, die die Regeln ihrer Welt festsetzt… und finden sie an ganz unerwarteter Stelle.

      Pole-Artistik und Single-Wheel treffen auf Schauspiel, Musik und urbanen Tanz. Theater für ein junges Publikum trifft auf zeitgenössischen Zirkus und urbane Künste.

      „trial and error“ ist die erste Zusammenarbeit von theaterkohlenpott und urbanatix.
      Regie führen Frank Hörner und Christian Eggert, die schon in den letzten Jahren gemeinsam an der jährlichen URBANATIX-Show in der Jahrhundert-Halle Bochum gearbeitet haben.

      „Trial an error“ ist ein Stück für junges Publikum ab 8 Jahre.


      Mit:
      Sina Kiekbusch, Svea Kirschmeier, Felix Küpper, Paul Davis Newgate,
      Oskar Skrypko, Zeynep Topal, Stimme: Emilia Schumacher

      Regie und Dramaturgie: Frank Hörner und Christian Eggert
      Ausstattung: Friederike Külpmann
      Musikalische Leitung: Sebastian Maier
      Kompostition: Sebastian Maier, Svea Kirschmeier
      Choreographie: Takao Baba und Ensemble
      Produktionsorganisation: Gabriele Kloke, Carolin Hensel-Leuppelt
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Technische Leitung: Phil Wistinghausen

      Produktionsassistenz:: Emily Leimbach
      Produktionshospitanz : Jule Gehrmann, Baker Tarchichi, Malin Treckmann

      PREISE & INFOS

      14€ / 8€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • TRIAL AND ERROR - Die Lust am Scheitern - theaterkohlenpott Herne und URBANATIX Bochum
      Freitag, 10.06.2022, 10:00 Uhr und 19:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9919

      Foto: Michael Schwettmann

      eine Stückentwicklung
      Eine Kooperation von theaterkohlenpott Herne und URBANATIX, Dacapo Bochum

      Trial and error (Versuch und Irrtum) ist die Art, wie Kinder sich und ihre Welt erforschen. Wie weit kann ich gehen? Wo ist die Grenze? Und wer setzt sie mir?
      Wir leben in einer Welt, in der „Erwachsene“ die Regeln bestimmen und somit den Rahmen für das kindliche „trial and error“ setzen.
      Aber was passiert, wenn Kinder die Regeln bestimmen?

      Sechs Darteller*innen aus den Bereichen Tanz, Schauspiel, Musik und Artistik machen sich auf die Suche nach der Stimme, die die Regeln ihrer Welt festsetzt… und finden sie an ganz unerwarteter Stelle.

      Pole-Artistik und Single-Wheel treffen auf Schauspiel, Musik und urbanen Tanz. Theater für ein junges Publikum trifft auf zeitgenössischen Zirkus und urbane Künste.

      „trial and error“ ist die erste Zusammenarbeit von theaterkohlenpott und urbanatix.
      Regie führen Frank Hörner und Christian Eggert, die schon in den letzten Jahren gemeinsam an der jährlichen URBANATIX-Show in der Jahrhundert-Halle Bochum gearbeitet haben.

      „Trial an error“ ist ein Stück für junges Publikum ab 8 Jahre.


      Mit:
      Sina Kiekbusch, Svea Kirschmeier, Felix Küpper, Paul Davis Newgate,
      Oskar Skrypko, Zeynep Topal, Stimme: Emilia Schumacher

      Regie und Dramaturgie: Frank Hörner und Christian Eggert
      Ausstattung: Friederike Külpmann
      Musikalische Leitung: Sebastian Maier
      Kompostition: Sebastian Maier, Svea Kirschmeier
      Choreographie: Takao Baba und Ensemble
      Produktionsorganisation: Gabriele Kloke, Carolin Hensel-Leuppelt
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Technische Leitung: Phil Wistinghausen

      Produktionsassistenz:: Emily Leimbach
      Produktionshospitanz : Jule Gehrmann, Baker Tarchichi, Malin Treckmann

      PREISE & INFOS

      14€ / 8€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • TRIAL AND ERROR - Die Lust am Scheitern - theaterkohlenpott Herne und URBANATIX Bochum
      Samstag, 11.06.2022, 18:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9930

      Foto: Michael Schwettmann

      eine Stückentwicklung
      Eine Kooperation von theaterkohlenpott Herne und URBANATIX, Dacapo Bochum

      Trial and error (Versuch und Irrtum) ist die Art, wie Kinder sich und ihre Welt erforschen. Wie weit kann ich gehen? Wo ist die Grenze? Und wer setzt sie mir?
      Wir leben in einer Welt, in der „Erwachsene“ die Regeln bestimmen und somit den Rahmen für das kindliche „trial and error“ setzen.
      Aber was passiert, wenn Kinder die Regeln bestimmen?

      Sechs Darteller*innen aus den Bereichen Tanz, Schauspiel, Musik und Artistik machen sich auf die Suche nach der Stimme, die die Regeln ihrer Welt festsetzt… und finden sie an ganz unerwarteter Stelle.

      Pole-Artistik und Single-Wheel treffen auf Schauspiel, Musik und urbanen Tanz. Theater für ein junges Publikum trifft auf zeitgenössischen Zirkus und urbane Künste.

      „trial and error“ ist die erste Zusammenarbeit von theaterkohlenpott und urbanatix.
      Regie führen Frank Hörner und Christian Eggert, die schon in den letzten Jahren gemeinsam an der jährlichen URBANATIX-Show in der Jahrhundert-Halle Bochum gearbeitet haben.

      „Trial an error“ ist ein Stück für junges Publikum ab 8 Jahre.


      Mit:
      Sina Kiekbusch, Svea Kirschmeier, Felix Küpper, Paul Davis Newgate,
      Oskar Skrypko, Zeynep Topal, Stimme: Emilia Schumacher

      Regie und Dramaturgie: Frank Hörner und Christian Eggert
      Ausstattung: Friederike Külpmann
      Musikalische Leitung: Sebastian Maier
      Kompostition: Sebastian Maier, Svea Kirschmeier
      Choreographie: Takao Baba und Ensemble
      Produktionsorganisation: Gabriele Kloke, Carolin Hensel-Leuppelt
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Technische Leitung: Phil Wistinghausen

      Produktionsassistenz:: Emily Leimbach
      Produktionshospitanz : Jule Gehrmann, Baker Tarchichi, Malin Treckmann

      PREISE & INFOS

      14€ / 8€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • HERNER OPEN AIR RUDELSINGEN
      Sonntag, 12.06.2022, 18:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10239

      Foto: D. Rautenberg

      Endlich wieder Live RUDELSINGEN!
      Neustart mit einem Open Air am 12. Juni vor den Herner Flottmann-Hallen

      Nach langer Corona-Pause kommt das Original RUDELSINGEN im Juni zurück nach Herne! Für alle Fans des Kultformats zum Mitsingen gilt es, am 12. Juni den Wiederauftakt des gemeinsamen Singens bei einem großartigen Open Air Event vor den Flottmann-Hallen zu feiern! Für die schönste Sommerlaune bei allen Rudelsängerinnen und Rudelsängern sorgt wieder das bekannte TEAM RAUTERBERG mit einem bunten musikalischen Strauß an Welthits. Zu diesem Fest nach nunmehr zweijähriger Pause sind alle Sangeslustigen ganz herzlich eingeladen.

      Mit freundlicher Förderung durch das Projekt NEUSTART KULTUR, die Initiative Musik gGmbH sowie die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien geht dieses einzigartige Format auf eine Reise durch die Bundesrepublik und veranstaltet in zahlreichen Städten Open Air Events. Die kostenfreien OpenAir-Mitsing-Abende richten sich an alle Kulturbegeisterten, die im Herzen ihrer Stadt einen unbeschwerten Abend voller Musik erleben wollen und dabei auch noch selbst aktiv mitmachen können.

      Beim Original RUDELSINGEN kommen bundesweit Menschen zusammen, um miteinander Musik zu erleben. Generationen übergreifend wird der eigene Gesang Teil eines wunderbaren Chores. Viele Lieblingshits stehen bei jedem RUDELSINGEN-Abend auf dem Programm – Rockklassiker treffen auf Schlager und Chansons & Radio-Hits auf Kinderlieder. Diese bunte Mischung sorgt bei allen Teilnehmer:innen für gute Laune, frischt Erinnerungen an die Entstehungszeit der Welthits auf und macht Lust auf mehr.

      Die 12 RUDELSINGEN-Teams präsentieren die Liederauswahl bundesweit mit viel Humor & Unterhaltung und begleiten das Publikum instrumental von Song zu Song. „Das gemeinsame Singen ist eine Bereicherung für jeden von uns “, sagt David Rauterberg, Erfinder und Vorsänger beim RUDELSINGEN-Format. Er begleitet in Herne das Rudel durch das zweistündige Programm an der Gitarre gemeinsam mit Matthias Schneider am Piano. Ein bunter Mix aus Hits und aktuellen Radiosongs hat für jede/n im Publikum das passende Lied dabei. Die Texte werden für alle gut lesbar an eine LED-Wand projiziert.

      Das Herner Open Air Rudelsingen startet am Sonntag, 12. Juni um 18.00 Uhr vor dem Kultur Zelt auf dem Außengelände der Flottann-Hallen, Straße des Bohrhammers 5. Einlass ist ab 17:15 Uhr.

      PREISE & INFOS

      Wichtige Hinweise:
      Es stehen ausschließlich Stehplätze zur Verfügung! Geeignete Kleidung je nach Wetterlage ist mitzubringen. Gesungen wird bei Sonne wie bei Regen unter freiem Himmel. Eine Verlegung in das Kultur Zelt ist leider nicht möglich.

      Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung im Vorfeld unter www.rudelsingen.de ist erforderlich.
      Beim Kauf eines Supporttickets ab 1,- € besteht die Möglichkeit, das Team Rauterberg bei der Planung zukünftiger Events zu unterstützen.

    • THOMCZYK-MÜLLER-DUO - Album Release ,,Stadt aus Eis" und ,,Willkommen im Leben"
      Dienstag, 14.06.2022, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9941

      Foto:

      Willi Thomczyk bekannt aus Film, Funk und Fernsehen (Tatort, Bang Bumm Bang, Die Camper), Theatermacher (Gründer des freien Theater Kohlenpotts), Künstler, Autor und Liedermacher (Text, Gesang, Gitarre, Klavier)

      Norbert Müller, Gitarrenlegende aus Wanne-Eickel, der "DJANGO Reinhardt des Ruhrgebiets".

      Zwei Freunde, von Jugend an - sind sie das Thomczyk-Müller-Duo. Seit über zehn Jahren "Bluesbrothers". Sie spielen eigene Songs, meist deutsch, aber auch Cover z.B. Working class hero / John Lennon, halt dich an deiner Liebe fest / Rio Reiser

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      10 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      15 € / erm. 10 €

    • RUNNERS - Kompanie Hippana.Maleta
      Donnerstag, 16.06.2022, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10117

      Foto: Alex Allison

      Neuer Zirkus - mit jeder Menge Bewegung, Spass und Rhythmus

      Jede Menge Bewegung, Spaß und Rhythmus verspricht die Kompanie Hippana.Maleta mit ihrem Stück Runners: Zwei Jongleure auf dem Laufband, sie laufen und laufen und können nicht runter, während ein Musiker sie durch eine Reihe von Spielen und Experimenten treibt.
      Was motiviert sie? Was bewegt sie? In Runners setzen sich der deutsche Zirkusperformer und Jongleur Jonas Schiffauer und sein aus Irland stammender Kollege Alex Allison gemeinsam mit dem spanischen Multi-instrumentalisten Moisés Mas García mit der realen und der gefühlten Geschwindigkeit der Zeit auseinander. Die abendfüllende Performance beschäftigt sich mit der Evolution des menschlichen Ganges sowie der Fähigkeit zum Wurf in einer zunehmend unbewegten Kultur. Zentrale Mitspieler der Show sind zwei unerbittliche Laufbänder, die von Moisés Mas García wie seine Musikinstrumente dirigiert werden, um das ebenso spannungsreiche wie grotesk-komische Spiel zwischen den drei Protagonisten in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.
      Hippana.Maleta sind Jonas Schiffauer (DE) und Alex Allison (IE). Seit 2018 teilen die beiden Jongleure ihre Vision von Zirkus, Poesie und Performance. Die Kompanie recherchiert die Sprache von Jonglage und Objektmanipulation, um Aspekte der menschlichen Kondition zu erforschen. Nach Tunnel (2019) ist Runners ihr zweites Stück.

      Ausgezeichnet von Zirkus ON 2021

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      15 € / erm. 10 € / bis 17 J. 5€
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      20 € / erm. 15 € / bis 17 J. 8€

    • KARLSSON VOM DACH - von Astrid Lindgren - theaterkohlenpott Herne und Consoltheater Gelsenkirchen
      Sonntag, 19.06.2022, 17:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10027

      Foto: Ursula Kaufmann

      in einer Erzähltheaterfassung von Christian Schönfelder

      Lillebror ist ein ganz gewöhnlicher Junge. Er lebt mit seinen ganz gewöhnlichen Eltern und Geschwistern in einer ganz gewöhnlichen Wohnung in Stockholm. Lillebror fühlt sich alleine. Sein Vater hat seine Mutter und seine Geschwister haben einander. Und er? Er will auch jemanden nur für sich. Einen Hund. Doch davon wollen seine Eltern nichts wissen. Eines Tages hört er ein entferntes Brummen und kurz darauf fliegt Karlsson durch sein Zimmerfenster herein. Karlsson wohnt auf dem Dach, hat einen Propeller auf dem Rücken und behauptet in allem was vorstellbar ist, der Allerbeste der Welt zu sein. Im Gegensatz zu Lillebror interessiert ihn nicht was andere denken und gefallen will er nur sich selbst. Er bringt das Leben der Familie Svantesson ganz schön durcheinander und handelt Lillebror viel Ärger ein. Aber er bringt ihm auch ein großes Geschenk: seine Freundschaft. Und wenn mal was aus dem Ruder läuft findet Karlsson: „Das stört keinen großen Geist“
      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      Mit:
      Svea Kirschmeier, Alexander Ritter, Jan-Friedrich Schaper, Johana Wieking
      Regie_ Frank Hörner
      Ausstattung Friedericke Külpmann
      Musik Sebastian Maier
      Theaterpädagogik Carina Langanki
      Organisation Gabriele Kloke
      Regieassistenz Emily Leimbach
      Produktionshospitanz_Jule Gehrmann, Baker Tarchichi

      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      PREISE & INFOS

      12€ / 6€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • KARLSSON VOM DACH - von Astrid Lindgren - theaterkohlenpott Herne und Consoltheater Gelsenkirchen
      Montag 20.06.2022 & Dienstag, 21.06.2022, jeweils um 09:00 Uhr & 11:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10038

      Foto: Ursula Kaufmann

      in einer Erzähltheaterfassung von Christian Schönfelder

      Lillebror ist ein ganz gewöhnlicher Junge. Er lebt mit seinen ganz gewöhnlichen Eltern und Geschwistern in einer ganz gewöhnlichen Wohnung in Stockholm. Lillebror fühlt sich alleine. Sein Vater hat seine Mutter und seine Geschwister haben einander. Und er? Er will auch jemanden nur für sich. Einen Hund. Doch davon wollen seine Eltern nichts wissen. Eines Tages hört er ein entferntes Brummen und kurz darauf fliegt Karlsson durch sein Zimmerfenster herein. Karlsson wohnt auf dem Dach, hat einen Propeller auf dem Rücken und behauptet in allem was vorstellbar ist, der Allerbeste der Welt zu sein. Im Gegensatz zu Lillebror interessiert ihn nicht was andere denken und gefallen will er nur sich selbst. Er bringt das Leben der Familie Svantesson ganz schön durcheinander und handelt Lillebror viel Ärger ein. Aber er bringt ihm auch ein großes Geschenk: seine Freundschaft. Und wenn mal was aus dem Ruder läuft findet Karlsson: „Das stört keinen großen Geist“
      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      Mit:
      Svea Kirschmeier, Alexander Ritter, Jan-Friedrich Schaper, Johana Wieking
      Regie_ Frank Hörner
      Ausstattung Friedericke Külpmann
      Musik Sebastian Maier
      Theaterpädagogik Carina Langanki
      Organisation Gabriele Kloke
      Regieassistenz Emily Leimbach
      Produktionshospitanz_Jule Gehrmann, Baker Tarchichi

      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      PREISE & INFOS

      12€ / 6€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • KARLSSON VOM DACH - von Astrid Lindgren - theaterkohlenpott Herne und Consoltheater Gelsenkirchen
      Mittwoch, 22.06.2022, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10058

      Foto: Ursula Kaufmann

      in einer Erzähltheaterfassung von Christian Schönfelder

      Lillebror ist ein ganz gewöhnlicher Junge. Er lebt mit seinen ganz gewöhnlichen Eltern und Geschwistern in einer ganz gewöhnlichen Wohnung in Stockholm. Lillebror fühlt sich alleine. Sein Vater hat seine Mutter und seine Geschwister haben einander. Und er? Er will auch jemanden nur für sich. Einen Hund. Doch davon wollen seine Eltern nichts wissen. Eines Tages hört er ein entferntes Brummen und kurz darauf fliegt Karlsson durch sein Zimmerfenster herein. Karlsson wohnt auf dem Dach, hat einen Propeller auf dem Rücken und behauptet in allem was vorstellbar ist, der Allerbeste der Welt zu sein. Im Gegensatz zu Lillebror interessiert ihn nicht was andere denken und gefallen will er nur sich selbst. Er bringt das Leben der Familie Svantesson ganz schön durcheinander und handelt Lillebror viel Ärger ein. Aber er bringt ihm auch ein großes Geschenk: seine Freundschaft. Und wenn mal was aus dem Ruder läuft findet Karlsson: „Das stört keinen großen Geist“
      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      Mit:
      Svea Kirschmeier, Alexander Ritter, Jan-Friedrich Schaper, Johana Wieking
      Regie_ Frank Hörner
      Ausstattung Friedericke Külpmann
      Musik Sebastian Maier
      Theaterpädagogik Carina Langanki
      Organisation Gabriele Kloke
      Regieassistenz Emily Leimbach
      Produktionshospitanz_Jule Gehrmann, Baker Tarchichi

      Eine Koproduktion des theaterkohlenpott Herne und dem Consoltheater Gelsenkirchen

      PREISE & INFOS

      12€ / 6€

      Schulklassen 5€ p.P.

      Karten unter :
      karten@theaterkohlenpott.de

    • NEKTARIOS VLACHOPOULOS - "Ein ganz klares Jein" - Tegtmeier-Finalist 21
      Mittwoch, 22.06.2022, 19:30 Uhr -> Nachholtermin vom 02.02.2022
      expand_less
      Stacks Image 8903

      Foto: Marvin Ruppert

      In Zeiten, in denen sich das brave Bürgertum angesichts einer immer schnelleren, lauteren, verwirrenderen Lebenswelt nach einfachen Lösungen sehnt, macht ein Mann endlich keine eindeutige Ansage. „Ein ganz klares Jein!“ ist das Manifest der Unverbindlichkeit. Eine in Granit gemeißelte vorsichtige Handlungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Die Programm gewordene Ambivalenz des negierten Widerspruchs am Gegeneiltag. Ein Muss für jeden, der nicht will.
      Blitzschnell referiert der diplomierte Hobbylexikograf über die randgesellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht. Also Stifte raus und hingelegt, was du heute kannst besorgen, ... . Prokrastinieren kannst du immer noch. Nektarios verklärt jetzt Tacheles! Oder auch nicht. Er ist sich da nicht so sicher.

      Nektarios Vlachopoulos ist Slampoet und Humorist, ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationsvordergrund. Seit 2008 doziert er auch auf Bühnen zwischen Flensburg und Zürich. Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus.

      Bereits 2011 gewann er das große Finale der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaft in der Hamburger O2-World, dazu noch viele weitere Wettbewerbe. U.a. Sieger der Kabarettbundesliga Saison 2016/17 sowie Deutscher Kabarettpreis 2018.

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      18€ / erm. 13€
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22€ / erm. 18€

    • OPEN AIR NACHTFLOTTMARKT trifft HERBERT ART REMIX - Kulturmarkt & Junge Kunst
      Freitag, 24.06.2022, 18:00 Uhr - 23:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10256

      Foto: Laura Brailich

      „Trödeln am Kulturzelt in den Abendstunden“ heißt es zum ersten Mal am 24. Juni 2022. Eine Premiere für die Flottmann-Hallen und zugleich ein kleines Experiment, das von einem Team junger Kreativer der Flottmann-Hallen, des theaterkohlenpott und des Jugendkulturpreises HERbert organisiert wird.
      Von 18 bis 23 Uhr dürfen Besucher:innen nach Herzenslust durch ein facettenreiches Angebot aus überwiegend nicht-kommerzieller Ware von Künstler:innen, Kunsthandwerker:innen, sonstigen Privatpersonen, Vereinen, Institutionen und Initiativen stöbern.

      Für das Zusammenspiel von Markt und Kultur sorgt darüber hinaus das Herbert Art Remix-Team mit einem kulturellen Rahmenprogramm, das den Besucher:innen über Funkkopfhörer selbst produzierte Hörclips aus Musik, Poetry und Theater anbietet. Zu späterer Stunde werden diese dann abgelöst durch durchweg tanzbaren Sound. - wie bei der bereits von der Extraschicht bekannten Kopfhörerparty. Für das leibliche Wohl gibt es ein Angebot aus kalten und warmen Getränken und Speisen.

      Die Flohmarkt-Besucher*innen können so nach Lust und Laune entweder in Ruhe bummeln oder sich über die Funkkopfhörer zusätzlich berieseln lassen. Die Kopfhörer werden gegen ein Pfand direkt am Eingang kostenlos ausgeliehen. Der Besuch des Flohmarkts ist ebenfalls frei. Ebenso werden die Standplätze für Aussteller:innen kostenfrei angeboten.

      PREISE & INFOS

      Eintritt frei

      Informationen und Anmeldeformulare für interessierte Aussteller*innen gibt es per Mail unter flottmann-hallen@herne.de
      Weitere Auskünfte erteilt Laura Brailich von den Flottmann-Hallen unter 0176-62733910.

    • DIE BANDFUSION - Comeback des Mikrofestivals
      Samstag, 25.06.2022, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10080

      Foto:

      Die Bewerbungsphase hat begonnen

      Sieben Bands in zweieinhalb Stunden in einem Zirkuszelt – das klingt nach Hektik und Stress, aber auch nach jeder Menge Spaß. Und genau darin liegt der Erfolg des Bandfusion Konzepts. Das Rockbüro Herne präsentiert die ‚Bandfusion Zirkus Edition‘ am 25. Juni im Kulturzelt an den Flottmann-Hallen in Herne.

      Der Zeigefinger ist den gesamten Abend lang an der Stoppuhr: Jede Band hat exakt 15 Minuten Bühnenzeit und der Umbau darf maximal fünf Minuten dauern. Ein Countdown zeigt den Bands und dem Publikum die verbleibende Zeit an. Für die Musiker ist dies eine große Herausforderung, zumal die Auftrittsreihenfolge erst im Laufe der Abend ausgelost wird. Wer die Headliner-Band des Festivals wird, entscheidet das Los.
      „Auch beim großen Comeback durch die Lockerungen der Corona-Regeln ist und bleibt Bandfusion das wichtigste Mikrofestival der Region, vielleicht sogar in ganz Deutschland. Ganz sicher ist es das Einzige seiner Art“, sagt Jakob Terlau vom Rockbüro Herne. In diesem Jahr wird Bandfusion nicht den Zusatz ‚Open Air‘, sondern ‚Zirkus Edition‘ tragen, da die Bandfusion im Kultur Zelt auf dem Außengelände der Herner Flottmann-Hallen stattfinden wird. Das Open Air wird damit zur besonderen Indoor-Bandfusion.

      PREISE & INFOS

      Bewerbung:
      Bands und Solokünstler*innen können sich bis zum 31.5., 20.15 Uhr mit einer E-Mail an zirkus@bandfusion.de bewerben. Die Bewerbung sollte einen Link zu einer Hörprobe/Video, Ansprechpartner und eine Telefonnummer enthalten.

      5€

    • WILDES HOLZ - ,,Grobe Schnitzer"
      Mittwoch, 21.09.2022, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10220

      Foto:

      Grobe Schnitzer sind aus dem Leben nicht wegzudenken. Gerade bei Instrumenten aus Holz. Wer hat eigentlich dem Kind die Blockflöte geschenkt? Das ist eine Frage, die sich manche Eltern ein Leben lang stellen. Vor allem, wenn das Kind dann die Flöte nicht mehr aus der Hand legt und zusammen mit anderen eine Band gründet.

      Im neuen Programm von Wildes Holz geht es um genau diese groben Schnitzer, aus denen etwas Neues entsteht. Denn mit Fehlern muss man kreativ umgehen, sonst wird´s langweilig. Und selbst aus den gröbsten Schnitzern kann etwas entstehen, wenn man Improvisationstalent und Humor hat. Und Instrumente aus Holz. Das ist klar. 

      Virtuose akustische Live-Konzerte ohne Genre-Grenzen, spontane Komik und kraftvolles Spiel sind seit über 20 Jahren die Markenzeichen von Wildes Holz. Im neuen Programm zeigen sie zudem ihr musikalisches Draufgängertum. Denn wer Fehler vermeidet, macht alles richtig. Aber wer Fehler kultiviert, der macht Musik. Oder eben grobe Schnitzer. Man muss sich halt auch mal was leisten.

      Wildes Holz wurde 1998 von dem Blockflötisten Tobias Reisige zusammen mit dem Kontrabassisten Markus Conrads und dem Gitarristen Anto Karaula gegründet. Seitdem spielt die Band regelmäßig und abendfüllend auf allen Arten von Kleinkunstbühnen und Festivals. Nach Antos tragischem Tod im Jahr 2018 gelang 2019 der Neuanfang mit dem Programm “Höhen und Tiefen” und dem algerischen Gitarristen Djamel Laroussi. Für “Grobe Schnitzer” ist nun Johannes Behr an der Gitarre. Johannes ist ursprünglich Jazzgitarrist, aber auch in allen anderen Musikstilen zu Hause und bereichert so die Experimentierfreude der Band.

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      20 € / erm. 15 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      25 € / erm. 20 € / Kinder bis 17 J. 10€

    • FRANK GOOSEN - "Sweet Dreams - Rücksturz in die Achtziger"
      Mittwoch, 28.09.2022, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10167

      Foto: Privat & Ira Schwindt

      Nostalgisch wird es ein wenig, wenn die beiden kongenialen Tresenlesen-Protagonisten Frank Goosen und Jochen Malmsheimer im Herbst dieses Jahres in den Flottis mit ihren Soloprogrammen in die Vergangenheit reisen.
      Während Malmsheimer bei seinem Auftritt im Dezember noch einmal sein erstes Soloprogramm „Wenn Worte reden könnten…“ aus dem Jahr 2000 zum Besten gibt, erfährt und erlebt Frank Goosen an diesem Abend mit „Sweet Dreams“ sogar einen regelrechten ‚Rücksturz in die Achtziger‘.

      Die Achtzigerjahre sind bekanntlich das Lieblingsjahrzehnt der Deutschen. Grund genug für Frank Goosen, die Dekade von Schulterpolster, Karottenjeans und Zauberwürfel noch mal speziell zu würdigen. Die Schrecken der Pubertät im Schatten der Mauer sind ebenso ein Thema wie Petting und Pershing, Föhn- frisuren und Pastellfarben, Waldsterben und der ewige Helmut. Wie haben sie geklungen, die Achtziger, wie haben sie ausgesehen, was haben wir erlebt, da draußen in der sogenannten Wirklichkeit bevor es das Internet gab? In bewähr- ten und zum Teil brandneuen Geschichten geht Frank Goosen auf eine senti- mentale Zeitreise. Die Älteren werden sagen: So ist es gewesen! Und die Jün- geren: Habt ihr wirklich so ausgesehen?

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:

      20€ / erm. 17€
      (zzgl. Gebühren)

    • JAN VAN WEYDE - "Große Klappe die Erste!“ - Tegtmeier Finalist 21
      Mittwoch, 26.10.2022, 20:00 Uhr -> Nachholtermin vom 16.02.2022
      expand_less
      Stacks Image 9582

      Foto: Michael Imhof

      Jan van Weydes Karriere begann als Schauspieler in Vorabendserien. Mittlerweile ist er Stand-Up Comedian und Synchronsprecher und lebt sozusagen von Ersprochenem. Das jedoch erstaunlich gut.

      Ein Mann, ein Mikro: mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und einem großartigen Slapstick-Talent begeistert er sein Publikum. Sein Solo-Programm ,,Große Klappe - die Erste!" umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein junger Vater zu kämpfen hat, der mit einem Beruf ,,in den Medien" seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, im Tonstudio oder auf der Bühne - oder eben als Papa. Zwischen Kunst und Kommerz, Kameras und Klamauk, Kinderbettchen und Kackastrophen – seine Geschichten im Spannungsfeld zwischen schönem Schein und bodenständigem Familienleben sind aus dem Leben gegriffen, manchmal sogar aus einer vollen Hose, auf jeden Fall sauwitzig. Seine größte Waffe ist dabei seine große Klappe. Hätte er die nur nicht weiter vererbt...

      Inzwischen ist Jan van Weyde aus der jungen Comedy-Szene nicht mehr wegzudenken und zählt zu den größten Talenten der Republik. Er spielt regelmäßig im Quatsch Comedy Club oder bei NightWash und gewann in den letzten drei Jahren schon etliche Preise. Darüber hinaus war er einer der sechs Finalist*innen, die für den letztjährigen Tegtmeier-Wettbewerb in Herne ausgewählt wurden, der leider coronabedingt kurzfristig abgesagt werden musste. Ton ab, Kamera läuft, Große Klappe - die Erste... und Äktschn!

      Stimmen zu Jan van Weyde:

      "Weltklasse wie er aus dem Synchronsprecher Nähkästchen plauderte und schmissige Familienanekdoten erzählte!" (Kölner Stadtanzeiger)

      ,,Jan van Weyde ist für mich eines der größten neuen Talente auf den Stand-Up Bühnen der Republik. Authentisch und unfassbar lustig!" (Carolin Kebekus, Comedienne)


      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      18€ / erm. 13 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €

    • KAY RAY - "Die Kay Ray-Show"
      Mittwoch, 16.11.2022, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 9704

      Foto: Kay Ray

      Kay Rays Show ist anders. Weil Kay Ray anders ist. Anders als die Allermeisten seiner Spaßmacherzunft.

      In diesen hochmoralisch aufgeladenen Zeiten des alternativlosen Politischkorrektseins wirkt Kay Ray in seiner schelmischen Unbefangenheit fast wie der Letzte seiner Art. Einer, der weder dem gebotenen Ernst noch der Etikette huldigt sondern einzig dem Spaß. Seine Unverschämtheit ist die eines Kindes, das ausspricht, was es denkt - zu jeder Wahrheit fähig und zu allen Faxen bereit. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ohne Angst vor Shitstorms, Nazikeulenschwingerei und anderen Zeitgeistgestörtheiten.

      Denn Kay Ray ist ein Kasper. Ein leibhaftiger Schelm, frei von Scheu und Scham. Ein Eulenspiegel, fern aller Meinungen und Moden. Ein klassischer Kobold, dessen Kapriolen weder Gürtellinien noch andere Geschmacksunter- und Obergrenzen kennen. Ein göttlicher Gaukler ist Kay Ray. Ein Spaßmacher ohne Furcht und Tadel.

      Stets hält er uns den Spiegel als Narr vor, nie als Neunmalkluger. Kobold und Komödiant ist er, Frechdachs und Filou. Humor ist ihm eine Scherzensangelegenheit; für eine Pointe würde er sogar seine Großmutter verkaufen - oder zumindest Claudia Roth.

      In dieser politisch so überkorrekten Zeit, in der die Angst vor dem 'Applaus von der falschen Seite' so mancher Humorfachkraft nachhaltiger zusetzt als jedes Lampenfieber - da veräppelt Kay Ray sie alle: vom Veganer bis zum Salafisten, vom Reichsbürger bis zur Vollverschleierten, vom Horrorclown bis zur Bundestagsvizepräsidentin (was bei ihm ein und derselbe Runnig-Gag ist). Nichts scheint ihm heilig - nur scheinheilig. Alle bekommen ihr Fett weg; bei Kay Ray verdienen alle ihren Mindesthohn. Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie! Trash und Tabula rasa! Experiment und Extase! Anarchie und Amour fou! Klamauk und Kabarett! Comedy und Chanson!

      Als Sänger erreicht er unsere Herzen, als Clown jedes Zwerchfell und als Provokateur jeden Kleingeist. Keiner ist sicher vor seinen Zoten und seinem Zauber. Das macht ihn so anders. Und es macht seine Shows so anders - Abend für Abend. Erleben Sie es selbst!

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 13 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €

    • JOCHEN MALMSHEIMER - «Wenn Worte reden könnten oder: 14 Tage im Leben einer Stunde»
      Mittwoch, 07.12.2022, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 10188

      Foto: Anja Micke & Dominic Reichenbach

      Nostalgisch wird es ein wenig, wenn die beiden kongenialen Tresenlesen-Protagonisten Frank Goosen und Jochen Malmsheimer im Herbst dieses Jahres in den Flottis mit ihren Soloprogrammen in die Vergangenheit reisen.
      Während Goosen im September mit „Sweet Dreams“ einen ‚Rücksturz in die Achtziger‘ erlebt, kehrt Malmsheimer bei seinem Auftritt im Dezember gut 22 Jahre zurück. Im Jahr 2000 ging er zum ersten Mal mit einem Soloprogramm auf Tournee: „Wenn Worte reden könnten…“.
      Die CD zu diesem Programm – immer noch im Handel und an diesem Abend auch bei Flottmann zu erwerben – wurde seinerzeit übrigens bei einem Auftritt in der Flottmannkneipe aufgezeichnet.


      „Lesen wird durch Text erst schön“
      Christian Fürchtegott Rosencrantz (1756 – kurz nach 8)

      Jochen Malmsheimer, der vielfach preisgekrönte Kabarettist und „König der Komiker“ (Nürnberger Zeitung), ist der Meister des epischen Kabaretts. Sein leidenschaftlicher Vortrag ist unverwechselbar, lustvoll und in immer wieder neuen Formen hebt er die Grenzen zwischen Unsinn und Poesie auf. Hier bleibt kein Wort auf dem anderen.
      So wird auch gleich zu Beginn des Programms „Wenn Worte reden könnten oder: 14 Tage im Leben einer Stunde“ schonungslose Offenheit in allen Punkten vereinbart: Endlich, über siebzig Jahre nach Kriegsende in Deutschland, kommt der Zusammenhang zwischen Bahnhof und Leim zur Sprache. Das ist doch mal was!
      Auch danach ereignet sich eine ganze Menge, selbst die zurecht in Vergessenheit geratene Bärbel Höhn kommt zu ungeahnten Ehren. Bis schließlich ausgeführt wird, was geschähe, „Wenn Worte reden könnten“. Denn das Geschäft des Sprechens, von fast jedermann schamfrei in einer jeglichen Lebenslage schwunghaft betrieben, ist ein komplizierteres, als man gemeinhin ahnen möchte. Wie soll es da erst den Worten ergehen? Genau das erfahren die Zuschauer von Jochen Malmsheimer am Ende dieses hoch unterhaltsamen Programms in einem fulminanten Finale. Man wird sich hernach vielleicht nicht besser fühlen, aber wissen, wo der Gegner sitzt und vor allem: wie lange noch. ___________________________________________________________
      KURZVITA: Jochen Malmsheimer, geboren 1961 in Essen, ist ein vielfach preisgekrönter Kabarettist (u.a. Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis). In zahlreichen Bühnenprogrammen hat er eine ganz eigene Kunstform geschaffen: das epische Kabarett.
      Zu seinen erfolgreichsten Hörbuchproduktionen zählen die „Brautprinzessin“ von William Goldman sowie der Vierteiler „Der König auf Camelot“ von T.H. White.
      Einem größeren Publikum wurde er vor allem durch seine regelmäßigen Auftritte bei „Neues aus der Anstalt“ (ZDF) bekannt.
      _________________________________________________________________
      Presse zum Programm (Auswahl):
      „Ein Gewittersturm! Ein brachial-literarischer Leckerbissen! (HNA)
      „Wort-Theater mit nahezu symphonischer Wucht.“ (Rheinische Post)
      „Ein wahrer Poet.“ (Kölner Stadt-Anzeiger)
      „Dieser Mann ist unbeschreiblich. Aber zum Totlachen reicht’s.“ (REUTLINGER GENERALANZEIGER) „Wortgewaltiges Schlitzohr.“ (Thüringer Allgemeine)

      PREISE & INFOS

      Vorverkauf:

      20€ / erm. 17€
      (zzgl. Gebühren)

      Veranstalter:
      Agentur N8Schnittchen - Die Ruhrgebietsagentur N8

    Stacks Image 8581

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
    Datenschutzerklärung