Flottmann-Hallen Herne

Peter Behrbohm

ISLANDS WITHIN THE NET

von Unterflurwarten und Erdfunkstellen

Die Stadtlandschaften sind übersät mit grauen Kästen, Lüftungsrohren und vergitterten Öffnungen. Ist dies alles Infrastruktur? Oder wachsen unter dem Deckmantel der Daseinsvorsorge längst Pirateninseln wie Pilze auf einem undurchsichtigen Untergrund?

Während die Region einst von den Aktivitäten unter Tage geprägt wurde, ist es still geworden zwischen Flözen und Wetterschächten. Wo früher mit großem Aufwand der Untergrund ausgehöhlt und ans Tageslicht gebracht wurde, erinnern heute neben den denkmalgeschützten Industrieanlagen oft nur noch unscheinbare Grubengasventile auf Supermarktparkplätzen an die verflochtenen Anlagen unter der Erde.
Sind sie die einzigen Verbindungstellen in eine Welt, zu der wir heute keinen Zugang mehr haben? Vielleicht gehören einige der Gullydeckel, Poller, Stromkästen, Litfaßsäulen, Abluftrohre, Trafohäuschen und Sendemasten längst zusammen, sind lediglich getarnte Fühler, Schnorchel oder Zugänge in eine Parallelwelt, die vorgibt, einen wichtigen Nutzen zu erfüllen.

Für die Ausstellung in den Flottmann-Hallen entwirft der Berliner Künstler und Architekt Peter Behrbohm ein immersives Narrativ, das die infrastrukturellen Fragmente entfernter Nachbarschaften als Teil eines subversiven Netzwerks untersucht. In modellhaften Szenerien beginnt das alltägliche Straßenmobiliar plötzlich ein seltsames Eigenleben zu führen. Seine Interventionen verstehen sich als prototypische Fehler und Pirateninseln in einer überfunktionalisierten Welt, die im Anschluss an die Ausstellung an unbekannten Orten zurück in den Alltag implantiert werden. Einzig verschlüsselt angebrachte Rufzeichen werden Rückschlüsse auf die Erreichbarkeit der Stationen geben.

Über den Künstler:
Peter Behrbohm ist ein in Berlin lebender Künstler und Architekt. In ausgiebigen Recherchen erforscht er zukünftige Konflikte und utopische Gesellschaften. Seine Arbeiten sind chirurgische Eingriffe in öffentliche Räume, Routinen und Diskurse, die die Konstruiertheit von Realität offenlegen. Er erhielt unter anderem den BDA-SARP-AWARD des Bundes Deutscher Architekten, das MAK Schindler Stipendium Los Angeles (2019) und war 2023 Fellow der Akademie der Künste Berlin.

LAUFZEIT

25. Mai bis 07. Juli

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag geschlossen
Di - So 14 - 18 Uhr
Eintritt frei
An Veranstaltungstagen bis 20 Uhr geöffnet

VERNISSAGE

25.05.2024 um 17 Uhr

FÜHRUNGEN

Sonntagsführung im Skulpturenpark
07.07.2024 um 14:00 Uhr
Treffpunkt Jugendstiltor
Teilnahme kostenlos

FINISSAGE

Am letzten Öffnungstag von ISLANDS WITHIN THE NET wird Peter Behrbohm am Sonntag, dem 07.07.2024 ab 15 Uhr noch einmal Einblicke in seine Ausstellung geben.
Während der Rundgänge wird der Künstler seine Arbeitsweise und das Konzept der Ausstellung erörtern und freut sich über den offenen Austausch mit interessierten Besuchenden bei warmen und kalten Getränken.
Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Flottmann-Hallen Herne

Straße des Bohrhammers 5

44625 Herne

02323 162953